Niederlage in Preussen nach Leistungssteigerung

Die Männer der HSG RSV Teltow Ruhlsdorf verloren am Sonntag beim BFC Preussen am Ende mit 3225, zeigten jedoch eine deutliche Leistungssteigerung zum vorherigen Spiel gegen die SG OSF Berlin.

In der ersten Halbzeit konnte der Gastgeber durch viele Kontertore bis auf 1710 davon ziehen. Doch die HSG Männer gaben sich zu keiner Minute auf und konnten mit einem 04 Lauf bis auf 1714 zur Halbzeit verkürzen.

Man erwischte auch den besseren Start in die zweite Hälfte, beim 1817 durch Brian Merkel war man wieder auf Schlagdistanz. Jedoch schwächten sich die HSG Männer durch zwei rote Karten gegen Riza Ince und Niklas Fest selbst, was einen spielentscheidenden Bruch in der Mannschaft gab. Am Ende musste man sich mit 7 Toren Unterschied geschlagen geben. Ein am Ende etwas zu hohes Ergebnis für die Gäste der HSG. Kommenden Samstag empfängt man im Heimspiel dem Gast aus Neubrandenburg, wo man an die gezeigte Leistungssteigerung anknüpfen möchte, um etwas Zählbares zu holen. Anpfiff wie gewohnt um 18:30 Uhr in der Zille Hölle.

Aufstellung: Bache (TW), Petsch (TW), Kionke (TW 1), Knyrim (1), Bartels (4), Henning, Merkel (4), Scherfenberg, Koch (1), Ince (5), Rühlmann (6, 4/4), Schmidt, Riege, Fest (3)