Frauen der HSG Teltow/Ruhlsdorf verbuchen 26:25-Auswärtssieg beim HSC Potsdam

Nach 2 Niederlagen in Folge sicherten sich die Teltower Damen am vergangenen Sonntag beim Auswärtsspiel in Potsdam endlich wieder den erhofften Punktgewinn.

Der Beginn der Partie gehörte der HSG. Mit zwei schnellen Treffern zur 2:0-Führung startete das Gäste-Team konzentriert in die Begegnung. Aufgrund der stabilen Teltower Abwehr sowie einer gut aufgelegten Alex Haak im HSG-Tor mussten die Gastgeberinnen 8 Minuten auf ihren ersten Treffer warten. Jedoch versäumte es die HSG von der guten Abwehrarbeit zu profizieren, denn auch die Angriffsbemühungen der Teltower Damen gerieten nach der schnellen Führung ins Stocken. Bis zum Halbzeitstand von 11:10 bewegten sich beide Teams auf Augenhöhe, ohne dass sich eine der beiden Mannschaften absetzen konnte.

Den Fokus der 2. Hälfte legte das HSG-Team darauf, das Kreisläuferspiel des Gegners besser in den Griff zu bekommen und nahm sich zudem mehr Effektivität und Durchschlagskraft im Umkehrspiel vor. Mit einem 4:0-Lauf gelang der Start in die zweite Halbzeit hervorragend. Die Teltower Damen konnten bis zur 45. Minute weiter auf 20:15 vorlegen. Unkonzentriertheiten und fehlende Konstanz verhinderten jedoch die frühe Vorentscheidung, luden die Gastgeberinnen ein, sich in die Partie zurückzukämpfen und das Spiel bis zur 55. Minute beim Spielstand von 22:22 wieder offen zu gestalten. Doch die HSG behielt in der Schlussphase kühlen Kopf und sicherte sich mit einem 26:25-Sieg den Punktgewinn.

Mit 9:11-Punkten bewegen sich die Teltower Damen weiterhin im Mittelfeld der Tabelle und richten die Konzentration nun auf das kommende Heimspiel am 3.12. gegen die SG Uckermark.