Woran hat es gelegen?

Am Samstag konnte unsere 1. Frauenmannschaft nun nach längerer Pause endlich wieder einen Gegner in der Zillehalle begrüßen. Die Aufregung im Hinblick auf diese Spielbegegnung war bei unseren Spielerinnen deutlich zu merken. Die Woche über wurde intensiv trainiert und die Motivation auf das bevorstehende Spiel war groß. Nach einer konzentrierten und fokussierten Aufwärmphase startete unsere Mannschaft mit viel Energie und Mannschaftsgeist in das Spiel gegen die Frauen von SV Lok Rangsdorf. Schon zu Beginn zeichnete sich ab, dass sich beide Mannschaften in diesem Spiel nichts schenken würden. Dies spiegelte sich auch deutlich im Spielstand, welcher in den ersten 20 Minuten der 1. Halbzeit ausgeglichen war. Eine aggressive und konsequente Abwehrleistung wurde von beiden Mannschaften ins Spiel eingebracht und mit Zeitstrafen und 7 Metern auf beiden Seiten geahndet. Ab der 20’ konnte sich unsere Mannschaft das erste Mal absetzen und ging mit 4 Toren in Führung. Chancen für freie Würfe sowie ein schnelles Konterspiel nach Vorne ermöglichten unseren Frauen eine Führung im Spielstand gegen die Frauen aus Rangsdorf. Die Abwehr stand kompakt und gewährte den Gegnern nur wenig Durchkommen. Die Frauen von Rangsdorf ließen diesen Durchmarsch unserer Mannschaft jedoch nicht chancenlos geschehen und holten in den letzten zwei Minuten der ersten Halbzeit noch zwei Tore auf. Somit endeten die ersten 30’ dieser Spielbegegnung mit einem Spielstand von 15:13 für unsere Frauen.
Die Halbzeitpause wurde genutzt, um sich zu sammeln, sich auf das Wesentliche zu fokussieren und Kräfte zu bündeln. Die gezeigte Stärke unserer Mannschaft in der 1. Halbzeit und die Fähigkeit die Frauen von SV Lok Rangsdorf zu besiegen, sollten in der 2. Halbzeit zu den ersehnten 2 Punkten führen. Doch es sollte anders kommen, als vorher erwartet. Die Rangsdorfer Frauen begannen die 2. Halbzeit mit einigen schnellen Treffern und viel Energie, die unsere Mannschaft überrumpelte. Aus diesem Grund drehte sich der Spielstand recht schnell und nach 38 Spielminuten führten unsere Gegner das Spiel zum 1. Mal an und zogen mit einem Abstand von vier Toren in der 41’ an uns vorbei. Wir stellten den Rangsdorfer Frauen jedoch nur wenig dagegen und konnten den Abstand zunächst nur mühsam aufholen. Die Spielzüge und die klare Torchancenverwertung aus der 1. Halbzeit suchte man in unserer 1. Frauenmannschaft nun vergeblich. Das Aufholen des Spielstandes erfolgte daher größtenteils nur über 7 Meter Chancen, die souverän verwertet wurden. Über schnelle Angriffe oder einen ruhig, ausgespielten Positionsangriff konnte unsere 1. Frauenmannschaft in der 2. Halbzeit nur wenige Torerfolge erzielen. In der 51’ kämpften wir uns bis auf ein Tor Abstand an die Rangsdorfer Frauen heran. Verloren dann leider den Anschluss und mussten das Spiel mit einer Niederlage und einem Endstand von 29:32 gegen die Frauen aus Rangsdorf beenden. 
Woran hat es wohl gelegen, dass unsere Frauen die gezeigte Stärke aus der 1. Halbzeit nicht weiter fortführen konnte? Diese und weitere Fragen wird sich die Mannschaft in der nächsten Trainingswoche stellen und zielführend als geschlossene Einheit gemeinsam weiterarbeiten und sich auf den nächsten Gegner vorbereiten.