Potsdam WIR KOMMEN! – 1. Frauen erreicht erstmalig das Final Four!

Am vergangenen Samstag, den 24.11.2018 standen für unsere Frauen wieder Pokalspiele auf dem Plan! Nach einem erfolgreich gewonnenen Auswärtsspiel in der vorherigen Woche, wollte man an die Leistung anknüpfen und sich für das Final Four des HVB-Pokals qualifizieren. Im Viertelfinale hatte man nun den SV 63 Brandenburg-West und den Gastgeber SV Lok Rangsdorf vor sich.

Im ersten Spiel ging es darum einen Sieg gegen die Damen aus Brandenburg, die davor schon ihr Spiel gegen Rangsdorf verloren hatten, einzufahren. Unsere Frauen begannen stark und konnten sich kurzzeitig in den ersten Minuten mit 4 Toren (8:4) absetzen. Durch eine dann zu harmlos auftretende Abwehr und Konzentrationsschwierigkeiten im Abschluss, kämpfte sich der SV 63 Brandenburg-West bis zur Halbzeit auf einen 2-Tore Abstand heran (11:9). Nun hieß es noch einmal aufzudrehen und zusammen die vorher gemachten Fehler abzustellen. Gesagt getan! Unsere Damen starteten gut in die 2. Halbzeit und konnten sich mit einem zwischenzeitlichem 16:10 belohnen. Den durchgehenden Vorsprung seit Minute 1 der zweiten Halbzeit gab man bis zum Ende des Spiels nicht mehr her und somit konnte man den 1. Sieg des Tages mit einem 24:20 verbuchen.

Nach einer nur ca. 10-15-minütige Pause ging es nun um den Einzug ins Final Four gegen den Gastgeber SV Lok Rangsdorf. Unsere 1. Frauenmannschaft hatte in den letzten Spielen gegen diese Mannschaft erhebliche Schwierigkeiten und konnte nicht wie gewünscht punkten. Diesen Bann hieß es nun zu brechen und sich den Traum vom Halbfinaleinzug zu ermöglichen. Die Anfangsminuten begannen aber alles andere als gut für unsere Damen. Zu träge und mit nicht ausreichender Beinarbeit in der Abwehr hatten es die Gastgeber leicht Tore zu erzielen. Aus diesem Grund setzten sie sich mit einem 8:4 ab. Die darauf genommene Auszeit sollte unsere Frauen noch einmal wachrütteln, denn man hatte nur ein Ziel vor Augen – FINAL FOUR. Die HSG agierte nun deutlich konzentrierter und konnte somit in der Abwehr gewonnen Bälle zu schnellen Toren verwandeln. Man drehte das Ergebnis bis zur Halbzeit zu einer 10:11 Führung. Nun hieß es weiter 20 lange Minuten energisch zu arbeiten und miteinander zu kämpfen. Dies taten unsere Frauen und gaben die Führung bis zum Schluss nicht wieder her. Die kämpferische Leistung, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff, ermöglichte unseren Frauen erstmalig, mit einem 15:19 Sieg, das Halbfinale des HVB-Pokals zu erreichen.

Nun heißt es weiter trainieren, um sich am 05.01.2019 in der Potsdamer MBS Arena beim Final Four von seiner besten Seite präsentieren zu können.

Wir danken auch den angereisten Fans, die uns tatkräftig unterstützt und zu diesem Erfolg verholfen haben und hoffen auf noch weitere Unterstützung am 06.01.2019.