mJA: Noch einmal ein Sieg zum Saisonfinale

Mit 26:39 (14:21) gewinnt unsere die A-Jugend das letzte Saisonspiel auswärts gegen den Grünheider SV und beendet damit die Saison auf dem vierten Tabellenplatz der Brandenburgliga.

Das Hinspiel war von den HSGlern mit 35:16 deutlich gewonnen worden und so durfte der Anhang der A-Jugend nach den drei Niederlagen aus den letzten Partien noch einmal auf einen versöhnlichen Saisonabschluss hoffen.

Diese Hoffnung sollte nicht enttäuscht werden, allerdings startete die Partie durchaus ausgeglichen. Die Grünheider zeigten sich engagiert und kämpferisch und die HSGler brauchten einige Minuten, um in ihr Spiel zu finden. So lautete der Spielstand in der zwanzigsten Spielminute 10:10. Danach konnten sich die HSGler allerdings durch einen 6-Tore-Lauf auf 10:16 absetzen und diesen Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 14:21 ausbauen. Erfreulich war, dass sie dabei immer besser in ihr Spiel fanden und wieder den Handball zeigten, den sie in der Hinrunde gespielt hatten.

In der zweiten Halbzeit machten es die Grünheider unserer A-Jugend durch viele und unnötige 2-Minuten-Strafen sehr leicht, ihren Vorsprung noch weiter auszubauen. Die HSGler nutzen die Gelegenheit für eine Art Schaulaufen und zeigten, was sie so alles können (2 schöne Kempa-Trick-Tore, schöne Anspiele und Abschlüsse an den Kreis, schöne schnelle Gegenstöße und schöne Sprungwürfe von der 9-Meter-Linie). Die Grünheider hatten dieser Dominanz nicht viel entgegenzusetzen, spielten allerdings tapfer weiter und erzielten bis zur Schlusssirene immerhin 26 Tore.

Mit dem Spiel gegen Grünheide endet bereits die sehr kurze Saison der A-Jugend in der Brandenburgliga. Während die HSGler die Hinrunde mit sechs Siegen und einem Punktestand von 12:2 sehr erfolgreich gestalten konnten, verlief die Rückrunde mit nur drei Siegen und 6:8 Punkten deutlich schlechter. Die zwischenzeitlich vorhandenen Hoffnungen auf eine mögliche Landesmeisterschaft mussten spätestens nach der Niederlage gegen die zweite Mannschaft des VfL Potsdam beerdigt werden.

Insgesamt kann die Mannschaft aber auf eine durchaus gelungene Saison zurückblicken. Besonderer Dank geht an das Trainerteam von Ulle Wolff und Lars Henning, ohne deren ehrenamtlichen Einsatz die Saison gar nicht möglich gewesen wäre. Mit Spannung zu beobachten bleibt, wie sich die Spieler entwickeln werden, die ab der nächsten Saison in der Männermannschaft spielen und wie sich die neu formierte A-Jugend präsentieren wird.

Spieler der HSG: Max (TW, 10 Paraden), Nico (9), Justus (9), Flemming (2), Nils (5), Jonas (2), Lukas (4), Moritz (6), Finn (2)

hd