3. Männer gewinnt gegen Trebbin II

Am So., den 10.03.  hatte die 3. Männermannschaft in ungewohnter Halle, nämlich in der Maxim-Gorki-Schule, den SC Trebbin II zu Gast. Obwohl wir das Hinspiel 29:20 verloren hatten, hatten wir die Hoffnung, hier was reißen zu können. Immerhin lagen die Trebbiner in der Tabelle nur einen Platz vor uns. Außerdem war es ein Heimspiel und wir waren, im Gegensatz zu den Gegnern, zahlenmäßig relativ stark besetzt.

Die erste Halbzeit gestaltete sich trotzdem über weite Strecken ausgeglichen. Mal führten wir mit 1-2 Toren und mal die Gegner. Zur Halbzeit stand es dann aber 13:11 für uns.
In der Pause realisierten wir, dass es hier tatsächlich ein Sieg machbar sein sollte.
Die zweite Halbzeit verlief allerdings zunächst wie die erste. Meiste lagen wir knapp vorne, mussten dann aber auch einen Rückstand von 17:18 hinnehmen. An dieser Stelle drehten wir aber auf und konnten das Spiel mit 29:20 (kein Schreibfehler; wir gewannen genauso, wie wir im Hinspiel verloren hatten) für uns entscheiden.

Woran hat`s gelegen?
Sicherlich hat es uns der Gegner relativ leicht gemacht. Trotz meist nicht überragender Abwehrleistung kassierten wir ja lediglich 20 Tore. Das ist einerseits darauf zurück zu führen, dass die Trebbiner zum Schluss die Kraft verließ. Andererseits war Andy im Tor aber auch wieder aller erste Sahne, hat immerhin 2 Siebenmeter und etliche eindeutige Chancen vereitelt.
Anders als in vorangegangenen Spielen lag unsere Stärke dieses Mal im Angriff. Das mag daran gelegen haben, dass Andi wieder mal in der 3. Spielte und unser Spiel strukturierte. Aber auch in den Phasen in denen er nicht auf der Platte war, lief es sehr gut. Spielzüge wurden nicht nur angesagt, sondern auch durchgezogen, die freien Mitspieler wurden nicht nur gesehen, sondern auch angespielt und eindeutige Torchancen wurden nicht nur herausgearbeitet, sondern auch meistens genutzt. Nur ein Mal konnte der gegnerische Torsteher nicht schnell genug zur Seite springen!
Letztendlich war es diese geschlossene Mannschaftsleistung  im Angriff (jeder Feldspieler hat mindestens ein Tor geworfen), die Spaß gemacht und uns den Sieg gesichert hat.
Ein Spieler muss in diesem Spiel aber besonders hervorgehoben werden: unser Youngster Jasper! Was der Kerl in diesem Spiel gerannt ist, was für Pässe er doch noch irgendwie bekommen hat und aus welchen Situationen er Tore geworfen hat, ist unglaublich. Hut ab und weiter so!

Fazit:
Dieser Sieg war kein Glück. Dafür hatten wir aber auch nicht das Pech, das wir in den letzten Spielen oft hatten. Zusammen mit einer geschlossenen Mannschafts- und einigen individuellen Höchstleistungen bescherte uns dies einen – auch in dieser Höhe – verdienten Sieg.

Es spielten:
Andi (5), Andy, Eppi, Flöti (1), Funki (3), Jasper (7), Jöggisch (4/2), Mario (1), Micha (2), Rüné (1), Stephchen (4/1) und Ulle (1)

 

[singlepic id=391 w=320 h=240 float=]

[singlepic id=392 w=320 h=240 float=]

[singlepic id=393 w=320 h=240 float=]

[singlepic id=394 w=320 h=240 float=]

[singlepic id=395 w=320 h=240 float=]

Trainer:
Mike