Sieg gegen den Tabellenersten!

Am Samstag, den 14. Januar 2023, fand das Spiel der 1. Frauen der HSG gegen die Gäste aus Altlandsberg statt. Es war klar, dass es eine harte Partie werden würde, da die Frauen des MTV Altlandsbergs momentan Tabellenerste sind.  Nachdem die Hinrunde gegen Altlandsberg verloren wurde, war das Ziel ganz klar: Ein Sieg muss her. Nachdem die Frauen sich hoch motiviert und konzentriert warmgelaufen hatten, begann das Spiel in der Zille Halle um 16:15.

Beide Teams begegneten sich zum Start auf Augenhöhe. Nach dem 2:2 in Spielminute drei gab es ein paar Unstimmigkeiten in der Abwehr der Frauen der HSG. Dies ermöglichte den Gästen sich einen Vorsprung zu erarbeiten. So stand es nach zehn Minuten 4:7. Es dauerte jedoch nicht lange, bis die Frauen der HSG aufholen konnten und Bianca Fenzl das Ausgleichtor zum 9:9 erzielte. Nach 17 Minuten nahmen die Gäste eine Time- Out, in welcher die Frauen der HSG kurz durchatmen und sich abstimmen konnten. Anschließend wendete sich das Blatt und die Heimmannschaft warf ein Tor nach dem anderen, sodass die Frauen der HSG erleichtert in die Halbzeitpause gehen konnten, bei einem Spielstand von 16:12.

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit fehlte kurz die Konzentration der Frauen und sie spielten Fehlpässe und zu schnelle, unkontrollierte Abschlüssen. Daher stand es nach zwei Minuten 16:15. Doch nach kurzer Zeit fanden die Frauen wieder zurück ins Spiel und hatten von da an immer die Nase vorne. Insgesamt bekam die Heimmannschaft sechs 7m- Chancen und konnte fünf von diesen verwandeln. Das Spiel endete mit einem in letzter Sekunde doch noch knapp gewordenen Ergebnis von 29:28.

Allgemein lässt sich sagen, dass das Spiel der 1. Frauen eine super Team- Leistung war. Alle Spielerinnen auf dem Feld sowie die, die auf der Bank saßen, hatten das ganze Spiel über eine positive Einstellung und die Zuschauer sorgten für tolle Stimmung in der Halle. Die Frauen der HSG nutzen die Lücken der gegnerischen Abwehr aus und erzielten viele Tore durch die zweite Welle sowie ein schnelles Spiel. Für das nächste Wochenende wollen die Frauen dieses Angriffsverhalten so beibehalten. An der Absprache in der Abwehr muss diese Woche im Training noch gearbeitet werden, um optimal auf das Auswärtsspiel gegen Brandenburg, am 22. Januar, vorbereitet zu sein.