HSG Männer feiern zweiten Sieg in Folge

Die Männer der HSG Teltow Ruhlsdorf gewannen am Samstag ihr Heimspiel gegen Schlusslicht Tegel letztlich souverän mit 2417 Toren und liegen nach 6 Spielen mit 6:6 Punkten auf Tabellenplatz 8.

Jedoch war die Stimmung trotz des wichtigen Sieges eher getrübt, verletzte sich Top Torschütze Benjamin Horn in der ersten Halbzeit vermutlich schwer am Knie. Per Rettungswagen ging es für ihn in ein Krankenhaus, eine MRT Untersuchung steht noch aus. Coach Gregor Höfert musste vor dem Spiel auf die erkrankten Niklas Fest und Riza Ince verzichten, Rechtsaußen Leon Rühlmann stand wieder zur Verfügung.

Die HSG Männer legten einen sehr guten Start in die Begegnung hin, führten nach acht gespielten Minuten mit 41 Toren. In den darauffolgenden Minuten erfolgten vermehrte Fehler auf Seiten der Heimmannschaft, welche Tegel bestrafen konnte und das Spiel auf 56 drehen konnte. Jedoch fingen sich die HSG Männer und zogen auf 96 wieder davon. Einen großen Schreckmoment gab es, als der bis dato beste Torschütze Benjamin Horn sich unglücklich das Knie verdrehte. Das Spiel wurde minutenlang unterbrochen. Unter dem aufmunternden Applaus der zahlreichen Zuschauer ging es für ihn leider nicht mehr weiter. An dieser Stelle wünschen wir Benjamin Horn nur das Beste und baldige Genesung.

Beim Stand von 1110 wurden die Seiten gewechselt. Die HSG Männer erwischten im zweiten Durchgang ebenfalls einen bärenstarken Start, blieben knapp neun Minuten ohne Gegentreffer und zogen konsequent auf 1610 Toren davon. Diesen Vorsprung ließen sie sich nicht mehr nehmen und gewannen verdient mit 2417 Toren.

Nächste Woche Samstag wartet die nächste Herausforderung bei der SG Uni Greifswald / Loitz, die ebenfalls mit 6:6 Punkten nach 6 Spielen auf Tabellenplatz 7 stehen. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der Peenetal Halle in Loitz.

Aufstellung: Kaspar Kionke (TW), Matthias Petsch (TW), Nils Knyrim (3), Paul Schmidt, Dorian Dieter, Johann Bartels (5), Lukas Henning (2), Brian Merkel (2), Sven Scherfenberg, Maxim Koch (2), Benjamin Horn (5), Moritz Dettmer (2), Leon Rühlmann (3), Marcel Riege, Gregor Höfert, Matthias Juknat, Rainer Bache