Souveräner Heimsieg der HSG – Männer gegen den SV Chemie Guben 1990

Die Männer um Coach Gregor Höfert feierten am Samstag Abend ein wahres Schützenfest gegen einen machtlosen Gegner nahe der polnischen Grenze. Sage und schreibe 44 Tore standen nach 60 Minuten auf der Anzeigetafel der Hausherren gegen 29 Tore der kämpfenden Gäste.

Die Anfangsphase verlief ausgeglichen, die Gäste gingen schnell mit 02 in Führung und konnten bis zum Zwischenstand von 1210 gut mithalten. Durch einen stark aufspielenden Moritz Dettmer, der 3 Tore in Folge erzielte, setzen sich die Männer über die Stationen 1811 bis 2516 zur Halbzeit ab. In der Halbzeitpause war man sich einig, dass es 45 Gegentore zu viel waren. Insbesondere der Top Torschütze der Liga, Dan Klein, drückte der Abwehr der Hausherren ein ums andere mal den Stempel auf. Mit 13 Toren war er bester Torschütze der Partie.

In Halbzeit zwei wurde auf Seiten der Teltower viel rotiert, sodass alle Spieler Einsatzzeiten bekamen. Der Angriff überzeugte weiterhin durch tolle Zuspiele am Kreis, die Nils Knyrim sicher verwandelte. Der A Jugendliche Dorian Dieter konnte sein zweites Tor im Männerbereich feiern und auch Paul Schmidt feierte sein erstes Tor durch einen sehenswerten Treffer aus dem Rückraum.

Endstand nach 60 gespielten Minuten war ein 4429 Torspektakel. Damit festigen die Teltower Männer Platz 1 der Brandenburgliga mit 29:5 Punkten nach 17 Spielen. Kommenden Samstag reist man nach Finsterwalde, um die nächsten zwei Punkte zu holen. Anpfiff ist um 17:30 Uhr.


Aufstellung: Rainer Bache (TW), Kaspar Kionke (TW), Matthias Petsch (TW), Dorian Dieter (1), Nils Knyrim (8), Lukas Henning (2), Brian Merkel, Paul Schmidt (1), Maxim Koch (1), Sascha Klimczak (5), Nico Buschke (3), Leon Rühlmann (8), Moritz Dettmer (8), Johann Bartels (7), Gregor Höfert (Trainer)