C1 souverän gegen Potsdam II und Brandenburg

HSG RSV Teltow-Ruhlsdorf : 1. VfL Potsdam II                                  28:20 (15:9)

Am 23.02.2013 trat unsere C1 in der heimischen Zille-Halle gegen Potsdam II an. Da wir uns im Hinspiel lange Zeit schwer taten, wollten wir diesmal von Beginn an für klare Verhältnisse sorgen. Dies gelang unseren Jungs in den ersten Minuten auch recht gut (5:1, 10:4). Doch die Gäste gaben sich nicht auf und vor allem ihre Jüngsten brachten unsere Abwehr immer wieder in Bedrängnis. Nach der Pause wollten unsere Jungs eigentlich etwas für das Torverhältnis tun, doch sie hatten nicht mit dem Kampfgeist der Potsdamer gerechnet. Trotz körperlicher Überlegenheit gelang es uns zu selten zu einfachen Toren zu kommen und der Vorsprung schmolz zwischenzeitlich auf 4 Tore (19:15). Dies schien die Jungs wieder aufzuwecken und bis zum Ende bauten wir den Vorsprung wieder auf 8 Tore aus.

Es spielten mit: Jonas Seidemann, Max Krause, Justus Czaja, Moritz Dettmer, Nils Knyrim, Finn Rips, Lukas Henning, Nico Buschke, Lukas Meyer, Malte Goldau, Leon Henze, Florian Fenzl

 

SV 63 Brandenburg-West : HSG RSV Teltow-Ruhlsdorf                 17:24 (7:15)

Eine Woche später waren wir in Brandenburg zu Gast. Das Hinspiel wurde deutlich gewonnen und dennoch nahmen unsere Jungs das Spiel nicht auf die leichte Schulter. Die Abwehr stand, wie immer in den letzten Partien, sehr stabil und so konnten wir uns über die Zwischenstände 1:6 und 3:10 mit 8 Toren absetzen (4:12). Auch unsere Torhüter waren heute auf voller Höhe und zeigten eine Glanzparade nach der Nächsten. In Halbzeit Zwei wurde das Spiel zunehmend härter und die 2 Minuten Strafen häuften sich auf beiden Seiten. So war kaum noch ein geordnetes Aufbauspiel möglich und das Niveau flachte merklich ab. Am Ende stand ein verdienter 17:24 Sieg zu Buche, der mit ein wenig mehr Konzentration vor dem gegnerischen Tor sicher hätte höher ausfallen können.

Es spielten mit: Jonas Seidemann, Max Krause, Justus Czaja, Moritz Dettmer, Nils Knyrim, Finn Rips, Lukas Henning, Lukas Meyer, Malte Goldau, Leon Henze, Florian Fenzl