Von der Kreisliga bis in die Oberliga-Ostsee-Spree – dieses Team steckt dahinter

Seit der E- und D-Jugend spielen Raphaela Schulz (’94), Bianca Fenzl (’94), Isabella Theilig (’95), Vanessa Giering (’95), Lea Reineke (’97), Anja Plückelmann (’96), Josephine Kühne (’97) und Jennifer Waniczek (’97) für unsere HSG. Ab der A-Jugend 2013/2014 kam Viktoria Jerzembek (’97) aus Berlin nach Teltow und die Jahrgänge ‘95-‘97 spielten bis heute dauerhaft zusammen. Damals gewannen sie unter Trainer Marten Zorn und Torwarttrainerin Nanette Patz als „Abschluss“ im Jugendbereich die Bronzemedaille in der Brandenburgliga (2014). In der Saison 2014/2015 startet das Team als 2. Frauen in der Kreisliga. Dazu kamen wieder die ‘94er Schulz und Fenzl, und Anna-Luise Pust (’93), die bereits in der Verbandsliga in der damaligen Frauenmannschaft spielten. In der ersten Saison im Erwachsenenbereich wurden die Mädels Kreismeister (2015) und ein Umbruch im Frauenbereich unserer HSG entstand.

Die bis dahin in der Brandenburgliga und Verbandsliga spielenden erfahrenen Frauen und das junge Team wurden gemixt. Es entstanden zwei neue Mannschaften, bei denen die 1. Frauen (Verbandsliga) das Ziel hatte erneut aufzusteigen. Um dieses Ziel zu erreichen entschieden sich Trainer Marten Zorn und Andreas Flöter dazu, fünf erfahrene Spielerinnen (unter anderem Antje Rückemann (’87)) aus der damaligen 1. Frauen und sieben Jungspielerinnen in das Verbandsligateam aufzunehmen. Einige junge Spielerinnen erhielten die Chance in der 2. Frauen (Kreisliga) noch mehr Spielzeit und Erfahrung zu sammeln, um dann den Schritt in die nächste Liga zu wagen.

Teile der erfahrenen Spielerinnen waren bereits Mütter und hatten schon viel Zeit und Kraft für Handball aufgewandt. So entschieden sie sich, den jüngeren Spielerinnen ihre Erfahrungen in der Kreisliga mitzugeben und beim neuen Aufbau des Frauenbereichs mitzuwirken.

Der Plan des erneuten Aufstieges gelang: die 1. Frauen wurde Verbandsligameiser (2016).

Die Leistung des gesamten Frauenbereichs spiegelte sich auch im Saisonergebnis der 2. Frauen wieder: Sie gewannen die Kreismeisterschaft.

Wir waren DOPPELMEISTER!

Die zwei neu formierten Teams zeigten also, dass sich die Veränderung gelohnt hatte.

So spielte unsere 1. Frauen ab der Saison 2016/2017 in der Brandenburgliga.

Mit der neuen Liga kam auch ein neuer Trainer:

Die Ära „Sven Haak“ begann und die jungen Spielerinnen (’93 – ’97) fanden sich wieder im Team der 1. Frauen zusammen. Weiterhin an Bord war auch Torwarttrainerin Nanette Patz. Neben ehemaligen A-Jugend-Spielerinnen stieß die erfahrene Alexandra Haak (’78) zum Team. Im Laufe der Jahre in der Brandenburgliga musste das Team Abgänge beklagen und kompensieren, allerdings erhielten sie in der letzten Saison wertvolle Unterstützung aus der A-Jugend (Svenja Noack (’01), Alicia Schulze (’03) und Eva Heisterberg (’03)).

Trotz des kleiner werdenden Kaders kämpften sich unsere Damen immer weiter nach oben in der Tabelle (9. Platz (2017), 6. Platz (2018), 4. Platz (2019)), bis sie in der Saison 2019/2020 Meisterinnen der Brandenburgliga wurden!

Nun startet genau dieses Team, das zu großen Teilen bereits seit der Saison 2014/15 gemeinsam spielt, in der Saison 2020/21 in der Oberliga-Ostsee-Spree.

Von der Kreisliga bis in die OOS in 6 Jahren. Wer hätte mit dieser grandiosen Entwicklung dieses immer noch jungen Teams gerechnet?

Ihr könnt stolz auf euch sein und wir freuen uns auf alles, was noch kommt!

 

P.S.: In den kommenden Tagen könnt ihr weiteres über diese Entwicklung und die Zukunft der 1. Frauen lesen.