„Der Verein ist wie ein zweites Zuhause für mich“

Lukas Henning wurde am 13.01.1999 geboren und spielt seit 2007 für Teltow. In der Jugend konnte man ihn auf der Mitte sehen, wo er das Spiel leitete und nicht nur sich selber, sondern auch seine Mitspieler klasse in Szene setze. Nun spielt er in unsere 1. Männer überwiegend auf Außen und kann dort seine Wendigkeit und sein Können zeigen.

Lukas, das Handballspielen hast du in der HSG unter Robert Kaiser und Ulf Wolff gelernt und bist alle Jugenden bis hin zum Männerbereich bei uns durchlaufen. Nun steht ihr vorm Aufstieg in die 4. Liga. Wie fühlt sich das an?

Lukas: „Es ist natürlich ein unglaubliches Gefühl, dass man seit der Jugend einen Verein unterstützt und für ihn spielen darf und dann ihn sogar bei seinem Aufstieg begleiten darf. Es gibt einem nochmals eine unglaubliche Motivation, um sein Bestes zugeben.

Wir sind froh dich eine weitere Spielzeit für Teltow auf der Platte zu sehen! Was hat dich dazu bewegt weiterhin für die HSG RSV Teltow /Ruhlsdorf zu spielen?

Lukas: „Der Verein ist wie ein zweites Zuhause für mich und die Mannschaft ist wie eine Familie. Selbst wenn ich jetzt einen weiteren Weg hab man kommt immer wieder gern nach Hause.

Ab September geht es in der Oberliga Ostsee Spree gegen Teams aus Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern. Was ist deine Devise für die Saison 2020/21?

Lukas: „Sich in der Liga zu beweisen und immer wieder seine Höchstleistung abzurufen. Nie stillzustehen und jeden Tag ein bisschen besser zu werden und nie den Spaß daran zu verlieren.“

Vielen Dank, Lukas!