„Ich bin auch froh weiterhin für Teltow zu spielen“

Nils Knyrim wurde am 07.06.1998 geboren und kam 2010 zu unserer Handballspielgemeinschaft. Seitdem spielt der mittlerweile 1,95 m große Rückraumspieler für uns. Während er erste Erfahrungen im Erwachsenenbereich sammelte, konnte er viele Tore für die 2. Männer werfen und seine handballerischen Fähigkeiten weiter ausbauen. In den letzten 2 Jahren wurde er dann ein wichtiger Nachwuchsspieler für unsere 1. Männer. Hier konnte man nicht nur seine Tore bewundern, sondern auch eine starke Abwehrarbeit beobachten.

Nils, das Handballspielen hast du in der HSG unter Robert Kaiser und Ulf Wolff gelernt und bist alle Jugenden bis hin zum Männerbereich bei uns durchlaufen. Nun steht ihr vorm Aufstieg in die 4. Liga. Wie fühlt sich das an?

Nils: „Ich spiele seit der D Jugend im Verein Handball und auch seit dem mit Nico, Lukas und Moritz zusammen. In der Jugend war so gut wie immer Robert Kaiser unser Trainer und es ist schön dass man sowohl mit ihm mal zusammen gespielt hat, in der Zweiten,  als auch privat mit ihm sehr guten Kontakt zu haben. Wir haben natürlich das Glück gehabt aus der Jugend heraus in eine sehr gute Mannschaft zu kommen, mit einem sehr hohen Niveau und Spielern die uns Jungen sehr viel beibringen konnten und ihre Erfahrung mit uns geteilt haben. Das man jetzt zusammen den Aufstieg geschafft hat ist natürlich eine sehr geile Sache und die Belohnung für eine sehr gute Saison.

Wir sind froh dich eine weitere Spielzeit für Teltow auf der Platte zu sehen! Was hat dich dazu bewegt weiterhin für die HSG RSV Teltow /Ruhlsdorf zu spielen?

Nils: „Ich bin auch froh weiterhin für Teltow zu spielen. Wir sind eine ziemlich geile Truppe, auf und neben der Platte. Was natürlich auch wichtig war, ist mit meinem besten Freund zusammen auf einem ziemlich hohen Niveau Handball spielen zu können. Außerdem sehe ich bei Teltow mehr Spielzeit als bei anderen Vereinen und das war für mich dann ausschlaggebend zu bleiben.“

Ab September geht es in der Oberliga Ostsee Spree gegen Teams aus Brandenburg, Berlin und Mecklenburg Vorpommern. Was ist deine Devise für die Saison 2020/21?

Nils: „Ich freue mich einfach darauf, dass wir das Niveau noch weiter erhöhen und gegen bessere Gegner spielen werden. Ich probiere alles an Erfahrung mitzunehmen was geht und dabei stets den Spaß nicht zu verlieren.“

Vielen Dank, Nils.