Derby – Wochenende der Männer

Die Heimspielstätten der HSG/RSV Teltow-Ruhlsdorf und der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst stehen nur 8,5km auseinander, logisch dass es für beide Vereine ein wichtiges Wochenende war. Zuerst spielten die 2.Männermannschaften der jeweiligen Vereine ihr Derby in Ahrensdorf. Dieses wurde denkbar knapp mit einem 20:21 Auswärtserfolg, durch 7m Entscheidung in der 60:00 Spielminute, unserer Mannen gewonnen.

Am gleichen Abend trafen die Vertretungen der 1.Männermannschaften beider Vereine in Stahnsdorf aufeinander. Durch den Erfolg in der letzten Woche (26:30)bei der SV Jahn Bad Freienwalde und der bislang sehr guten Ligasaison ist die 1.Männer der HSG/RSV Teltow- Ruhlsdorf gut vorbereitet für das Derby. Kleiner Wehrmutstropfen ist der Ausfall von Linkshand Alexander Schmidt, der jedoch durch den zurück gekehrten Baptiste Combaluzier gleichwertig ersetzt werden konnte. Das Spiel ist ein Pendant zum Auswärtsspiel in Bad Freienwalde. In der 1.Halbzeit wurde durch eine konzentrierte Abwehrleistung und den daraus resultierenden schnellen Angriffen eine komfortable Führung heraus gearbeitet. Auch die in manchen Situationen unzureichenden Abschlüsse vielen nicht ins Gewicht. Über die Spielstände 6:4; 10:6 und den Halbzeitstand 17:10 ging eine gute 1.Hälfte zu Ende. Das Bild am Anfang der 2. Halbzeit war dasselbe, es wurde sogar eine 9 Tore Führung in 41 Spielminute heraus gespielt. Was folgt ist eine Schwäche des Tabellenführers, wie schon in den Spielen zuvor, sank die Konzentration bei allen Beteiligten und der Vorsprung wurde kleiner und kleiner. Tor um Tor kämpften sich die Ahrensdorfer wieder heran. Das Ende einer fulminanten Aufholjagd war der kurzzeitig Abstand von nur noch 4 Toren. Ab der 53 Minute gestaltete sich ein kurioser Schlagabtausch, bei dem die Gäste durch eine starke Abwehr und schnellen Toren immer wieder antworteten und die Hausherren in den Positionsangriff zwangen. Trotz zwischenzeitlich nur noch 2 Toren Abstand stand am Ende ein schmeichelhafte 31:27 Sieg. Dadurch behielt der Tabellenführer seine reine Weste und hat die Maximalausbeute von 14:0 Punkten nach 7 Spielen. Am kommenden Wochenende begrüßen wir den LHC Cottbus II in der Zille-Halle.