Endlich wieder Oberliga

Nach 3 Jahren Abstinenz startete unsere mJC1 mit dem 2004er Jahrgang wieder in der höchsten Spielklasse des Landes Brandenburg. Durch die Sportschulen aus Potsdam und Cottbus geht es normaler Weise in dieser Liga nur um Platz 3 und dieses Ziel setzten sich Spieler und Trainer. Mit einem Sieg gegen die zweite Vertretung der Sportschule Cottbus starteten wir in die Saison (38:29). Im zweiten Spiel gegen Potsdam konnten wir bis zur Halbzeit gut mithalten, bevor uns Mitte der zweiten Hälfte die Puste ausging und wir uns mit 17:27 gegen den späteren Meister geschlagen geben mussten. Es folgte ein Torefeuerwerk gegen Grünheide (37:35), bevor wir eine Herbe Niederlage in Oranienburg hinnehmen mussten (18:26). Nach Pflichtsiegen gegen Wünsdorf (43:23) und Henningsdorf (41:23) kam es zum Duell mit dem älteren Jahrgang der Sportschule Cottbus. Uns gelang ein Start nach Maß. 5:2 nach 6 Minuten. Das Tempo konnten wir jedoch nicht halten und Cottbus setzte sich mit 2 Toren ab (10:12). In einem sehr spannenden Spiel ließen wir uns nicht abschütteln und ärgerten die Sportschüler gewaltig. Dennoch reichte es nicht ganz und das Spiel ging mit 22:24 verloren. Trotz der Niederlage zeigten wir unsere beste Saisonleistung und spielen über 50 Minuten konstant und ohne Einbruch.

Wir beendeten die Hinrunde mit einen 24:15 Sieg gegen Wildau und damit auf Platz 4.

Nach der Hinrunde zeichnete sich ab, dass man Oranienburg im Rückspiel besiegen muss, um noch eine Chance auf Platz 3 zu haben. Leider stolperten wir gleich zu Beginn bei der zweiten Vertretung von Cottbus (15:22), was einen 4 Punkte Rückstand bedeutete. Trotzdem wollten wir in Oranienburg alles geben, um die Chance am Leben zu halten. Gesagt, Getan. Von der 8 Tore Niederlage aus dem Hinspiel war nichts zu merken (8:8). Auch als sich der OHC Mitte der 2. Halbzeit mit 6 Toren in Führung ging, ließen wir die Köpfe nicht hängen und kämpften uns zurück in die Partie. 2 Minuten vor Ende gelang uns der Ausgleich (23:23) und die Abwehr stand wie ein Bollwerk und eroberte den Ball. Noch 40 Sekunden. Schnell wurde nach vorne gespielt, aber leider auch zu hektisch. Statt den Punkt sicher mitzunehmen führte ein unüberlegter Pass zum Ballverlust und Oranienburg netzte 5 Sekunden vor Ende zum 23:24 Endstand ein. Damit war der dritte Platz verloren. Dennoch war es eine hervorragende Saison unser 2004er, die sich hinter den Sportschulen aus Potsdam (keine Chance im Rückspiel – 18:35), Cottbus und einer tollen Mannschaft aus Oranienburg auf Platz 4 einreihten. Zum Saisonende verpassten wir sogar knapp die Chance die erste Vertretung von Cottbus zu ärgern. Nach einer desolaten 1. Halbzeit (10:18) gewannen wir die zweite Hälfte (18:14), womit die Partie mit 28:32 endete.

Wir wünschen dem 2004er Jahrgang in der Saison 2019/2020 viel Erfolg in der Brandenburg-Liga, denn durch den 4. Platz in der Oberliga C-Jugend erreichten sie die direkte Qualifikation für die B-Jugend Brandenburgliga!

Platz 4 in der Oberliga erreichten:

Dorian Dieter, Willi Flöter, Hannes Grosse, Niklas Klinghammer, Benjamin Leyendecker, Ben Mogilka, Lennart Patzelt, Julian Pohland, Luca Ring, Lukas Sebekow, Paul Schmidt, Florian Spielmann und Leo Zittlau