Zweite Männer beendet Berg- und Talfahrt am Berg (Platz 5)

Mit einer positiven Bilanz beendet die zweite Männermannschaft die Landesligasaison 2018/19. Am Ende sprang mit 19:17 Punkten der 5.Platz heraus.

Das vom Potential her Einiges mehr möglich gewesen wäre, zeigen die Ergebnisse der letzten Spiele und die Bilanz gegen die 4 Mannschaften, die sich vor uns platziert haben. Hier wurden 8 der möglichen 16 Punkte geholt und auch in den Spielen die nicht gewonnen wurden, war oft mehr drin.

Ein anderes Gesicht zeigte die Zweite leider zu oft gegen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte. Zum Vergleich: gegen die letzten Vier gab es auch nur 9 von 16 möglichen Punkten.

Gerade in den letzten Spielen wurde das eigentliche Potential der Mannschaft deutlich. 3 Siege Auswärts, beim Meister in Hennigsdorf, in Grünheide und am letzten Wochenende in Ludwigsfelde, machen schon jetzt Lust auf die neue Saison.

Die Ludwigsfelder haben sich in der Rückrunde ordentlich gemausert, und hatten bis zum Samstag nur ein Spiel (in Brandenburg) verloren. Zu Buche standen unter Anderem Siege gegen den Meister und in Ahrensdorf. Unsere Zweite war also gewarnt und staunte zusätzlich nicht schlecht, als sie beim ersten Blick in die Halle schon schwitzende Gastgeber sahen.

So startete dann auch die Partie. Der LHC begann etwas wacher als wir. Zu passiv agierte unsere Abwehr und ließ so einige, zu leichte, Tore aus dem Rückraum zu. Vorne musste man sich erst einmal auf die teilweise sehr offensive Abwehr einstellen. Nach 5 Minuten stand es 4:1. Danach kamen wir dann besser ins Spiel und beim 6:6 (12.Min) war das Spiel wieder ausgeglichen.

Kurz vor der Halbzeit stand ein 15:16 auf der Anzeigetafel. Eine Zeitstrafe für den LHC und drei schnelle Tore in der letzten Minute sorgten dann für eine positive Einstimmung auf den Pausentee. Halbzeitstand 15:19.

Zum Start der 2.Hälfte galt es diesen Schwung wieder mitzunehmen. Das gelang auch und man konnte das 4 Tore Polster bis in die 42.Minute verteidigen (21:25). Begünstigt durch technische Fehler, Nachlässigkeiten beim Abschluss und inkonsequenter Abwehrarbeit kam jetzt aber der LHC noch mal auf. 5-0-Lauf – 26:25 nach 48.Minuten.

Das war es dann aber auch. Wir fanden nach und nach zu unserer Sicherheit zurück und beim 30:33 nach 57 Minuten war das Spiel entschieden.

Am Ende stand ein 32:35 auf dem Spielbericht eines, durch die Schiedsrichter gut geleitetem, fairem Spiel.

Vielen Dank für eure Unterstützung während der Saison! Wir sehen uns im September!