Verpasste Chance auf Wiedergutmachung

Am vergangenen Samstag stand das nächste Heimspiel unserer 1. Frauenmannschaft auf dem Plan. Vorgenommen hatten sich die Mädels viel, der Mannschaftsgeist war geweckt und die Motivation groß.

Zu Gast in der Zillehölle war der aktuelle Tabellenführer HC 52 Angermünde. Das Hinspiel wurde mit 8 Spielern bestritten und trotz Kampf wurde eine schmerzhafte Niederlage kassiert.

Nun galt es die volle Stärke zu zeigen und es der Mannschaft keinesfalls leicht zumachen. Die Bank war gut besetzt und der Plan stand. Es sollte gezeigt werden, wer die Heimmannschaft und damit der Überlegende des Spiels sein wird.

Leider verpasste unsere Mannschaft den Spielstart komplett und kassierte aus diesem Grund innerhalb der ersten Spielsekunden 2 Kontertore. Im Angriff gelang es uns zunächst nicht ins Spiel zu kommen. Im Abwehrverhalten erschwerten uns gegnerische Kontertore den Absprung, um das Spiel frühzeitig zu unseren Gunsten zu entscheiden.

Das Rücklaufverhalten unserer Mannschaft ließ teilweise sehr zu wünschen übrig. In der 6. Minute kamen unsere Frauen zum ersten Mal zum erfolgreichen Torabschluss und begannen damit das Spiel. Trotzdem blieb der Rückstand auf die Gäste meist 2-3 Tore und unsere Frauen kamen nicht näher an den Gegner heran. Der Kampfgeist unserer Mannschaft wurde jedoch immer stärker und wir ließen den Gegner nicht weiter abwandern. Die Abwehr stand zunehmend besser und somit hatten die Frauen aus Angermünde auch ihre Probleme zum erfolgreichen Torabschluss zu gelangen. Leider verbesserte sich unser Rücklaufverhalten nicht wesentlich, weswegen die Angermünder Mannschaft trotzdem mit Tempogegenstößen ihre Tore erzielten konnten. Die gute Abwehrleistung unserer Mannschaft verpasste somit, sich zu belohnen.

Der Kampf- und Siegeswille zahlte sich aus und somit lagen wir zur Halbzeitpause nur noch mit einem Tor (12:13) zurück. Ziel war es, die Tempogegenstöße zu unterbinden und die Lorbeeren für gute Abwehrarbeit zu ernten.

In der zweiten Halbzeit war der Kampf neu eröffnet und noch alles offen. Der Mannschaftsgeist zeigte sich durch die Anfeuerungsrufe von der Bank, aber auch vom Publikum. Infolgedessen gelang unserer Mannschaft in der 41.Spielminute der Ausgleich. Von nun an wurde auf beiden Seiten hart gekämpft. Allerdings konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen.

In den letzten 5 Minuten fehlte uns im Angriff die nötige Geduld, um sichere Torchancen herauszuspielen. Vor allem die Abwehr wirkte aufgrund des Zeitdrucks unkonzentriert und unruhig. Die gezeigte Schwäche unserer Mannschaft nutzten die Frauen aus Angermünde und erspielten sich einen kleinen Vorsprung heraus. Ab da gaben sie ihre Führung dann nicht mehr aus der Hand und das Spiel war somit entschieden.

Wir bedanken uns bei unseren tollen Fans und freuen uns auf weitere Unterstützung beiden noch verbleibenden Heimspielen in dieser Saison.