2.Männer – erfolgreich ins neue Jahr

Zum ersten Spiel der Rückrunde war die Mannschaft aus Dahme zu Gast in Stahnsdorf.

Die körperlich überlegenen Gäste waren mit voller Mannschaft angereist und hatten sich für ihren Rückrundenauftakt anscheinend Einiges vorgenommen.

Aber auch unsere Zweite war gut vorbereitet und startete mit viel Engagement ins Spiel.

Man merkte der Mannschaft an, dass sie die magere Ausbeute von 6 Punkten der Hinrunde vergessen machen wollte.

Das Spiel startete ausgeglichen. Die HSG spielte vorne sehr ansehnlich und kam durch gut zu Ende gespielte Kombinationen immer wieder zu leichten Toren.

Bekanntermaßen gehört zu einem erfolgreichen Handballspiel aber auch immer eine funktionierende Abwehr, welche zu Beginn der Partie aber noch nicht zu sehen war.

Die Gäste spielten geduldig und fanden immer wieder Lücken in der Abwehr. Bis kurz vor der Halbzeit konnte sich deshalb keine Mannschaft entscheidend absetzen (7.Min 3:3; 17.Min 11:10; 25.Min 15:15).

Dann fand aber Mario ins Spiel. In seinem ersten Spiel im Tor der HSG und nach mehreren Jahren Pause vom Spielbetrieb musste er gleich 60 Minuten in den Kasten.

Nach einigen Minuten der Eingewöhnung, konnte er dann aber die guten Eindrücke vom Training bestätigen – herzlich willkommen Mario!

Mit zwei-drei Paraden ging es schnell auf 19:15 nach 28 Minuten. Einige Zeitstrafen brachten jetzt allerdings die Gäste zurück in Spiel. 5 Tore in Folge, 2 vor, und 3 Tore nach der Pause und schon war Dahme wieder vorn (19:20 nach 32 Minuten).

Die folgenden 10 Minuten gestalteten sich dann wieder ausgeglichen – 26:26 nach 42 Minuten.

Vorne erspielte sich die HSG, wie eigentlich im gesamten Spiel, hochprozentige Chancen, die aber leider nicht immer konsequent verwertet wurden.

Zum Glück hatte sich die Abwehr inzwischen auf die Spielweise der Gäste eingestellt. Einige Anspiele fanden jetzt nicht mehr den Weg zum Kreisläufer und wenn dann doch mal ein Wurf auf‘s Tor kam, war Mario oft zur Stelle.

So setzte sich über den Spielstand 31:28 (52.Minute) am Ende die bessere Mannschaft mit 35:30 durch.