Letzter Heimspieltag der 1. Frauen

Zum letzten Mal in dieser Saison versammelten sich die 1. Frauen-Mannschaft der HSG und ihre treuen Zuschauer am vergangenen Samstag in der Zille-Halle. Die Gegner kamen an diesem Spieltag aus Doberlug-Kirchhain. Die Mannschaft war guter Laune und nach dem Sieg in Werder positiv gestimmt. So starteten unsere Frauen in der gut gefüllten Halle auch in das Spiel. Zwar erzielte DoKi das erste Tor, allerdings zog die HSG schnell nach und blieb den Gegnern bis auf Weiteres auf den Fersen. Die Führung behielten die Gegner und dieser Umstand machte sich zur Mitte der ersten Halbzeit in der Spielweise der Mädels bemerkbar. Die im letzten Spiel so robuste Abwehr schwächelte, die HSG ließ sich zu einfach hinterlaufen und verschenkte die Bälle vorne in unnötigen Fehlpässen oder ungenauen Abschlüssen. Von Kampfgeist war wenig zu spüren. Infolgedessen setzten sich die Gegner zur Halbzeit mit 7 Toren ab (9:16). Mit hängenden Köpfen verließen die Mädels die Halle, allerdings waren noch 30 Minuten Zeit, um das Spiel mit Leidenschaft und Können zu drehen und daran appellierte Trainer Sven Haak in der Halbzeit mit Nachdruck. Augenscheinlich motivierter startete die HSG in die zweite Hälfte und bekam laute Unterstützung von der Tribüne. Die Abwehr kommunizierte nun besser und arbeitete deutlich aggressiver. Der Mannschaftsgeist war wieder erkennbar, allerdings verhalf das zunächst nur dazu, den Abstand auf 5 Tore zu verkürzen, da die Mädels durch mehrere 2-Minute Strafen in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit geschwächt wurden. Der Wille zum Sieg war jedoch ungebrochen und ab der 45. Minute machte sich das im Torverhältnis bemerkbar. Durch gut platzierte Würfe konnte die HSG auf ein Tor verkürzen (22:23). Was folgte waren nervenaufreibende letzte 5 Minuten für Spieler und Zuschauer. Mit dem 25. Treffer schafften die Mädels endlich den Ausgleich 2 Minuten vor Schluss. Die Gegner waren allerdings nicht gewillt das Zepter aus der Hand zu geben und schafften einen weiteren Treffer, doch auch die HSG erzielte noch ein Tor. Durch 2 verschenkte Torchancen am Ende des Spiels, blieb es bei einem Unentschieden (26:26), doch die handballerische Qualität der HSG-Mädels in der zweiten Halbzeit zeigt den Willen und Teamgeist der Mannschaft und bezeugt ihren verdienten Platz in der Brandenburg-Liga!

Wir danken allen Fans, die uns immer wieder zu Hause unterstützen und hoffen wir sehen uns am Sonntag (07.05.17) um 16 Uhr in Ahrensdorf zum letzten Saisonspiel wieder!