Frauen I – Bis zur 50. Minute mehr als nur „mitgehalten“

Als wir Werder am Samstag in unserer Halle empfangen durften wussten wir schon, dass vor uns ein Spiel gegen eine starke Mannschaft bevorstand, bei der viele Spielerinnen bereits in höherklassigen Ligen spielten. Wir wussten, dass dieses Spiel hart werden kann, aber auch dass wir mithalten können, wenn wir alles geben. Und das taten wir!

Mit toller Unterstützung von der Tribüne und der Bank starteten wir mit 2:0 in die Partie. Werder zeigte auch ihr Können und blieb an uns dran.

Doch wir konnten uns zwischenzeitlich mit drei Toren absetzten (9:6) und hatten die „grüne Gang“ gut im Griff. Das bemerkte auch ihr Trainer und nahm eine Auszeit nach der er neue Spieler aufstellte und seine Mannschaft sich bis zur Halbzeit den Ausgleich (11:11) erkämpfte.

Unsere Teltower Damen zeigten in den ersten 30 Minuten eine grandiose Leistung und wollten an diese in der 2. Halbzeit anknüpfen. Es war für alle erkennbar: Dieser Gegner ist absolut schlagbar!

Wie vorgenommen ließen wir zu Beginn der 2. Halbzeit auch kein Stück nach und boten uns ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Werderaner Damen bis zum 15:16.

Ab dann übernahm Werder die Oberhand über das Spiel und konnten sich einen 4-Tore-Vorsprung (16:20) erarbeiten. Unsere junge Mannschaft konnte sich noch einmal an ein 19:21 herankämpfen, jedoch entstand dann eine überraschende Schwäche im Angriff unserer Damen. Ungenaue Würfe auf das gegnerische Tor und überhastete Angriffe luden die Damen aus Werder in den letzten 10 Minuten zu Kontern ein, die sie nutzen und sich einen hohen Vorsprung erarbeiteten. Diesen schafften unsere Damen in der kurzen Zeit leider nicht mehr aufzuholen und mussten sich so letztendlich mit 21:29 geschlagen geben.

Da dieses Endergebnis nicht dem Spielverlauf widerspiegelt und Werder eindeutig stärker darstellt, als sie sich in unserer Halle präsentierten, freut sich unsere 1. Frauen jetzt schon auf das Rückspiel in Werder!

Nächstes Wochenende steht für unsere Damen das letzte Spiel in diesem Jahr an. Dafür treten sie die lange Reise nach Doberlug-Kichhain an, um sich dort ihre nächsten 2 Punkte zu erkämpfen!

Bilder vom Spiel gibt es hier.