3. Männer startet mit Arbeitssieg in die Saison

 

Nachdem das erste Saisonspiel ausgefallen war, weil Falkensee seine Mannschaft zurückgezogen hatte, war am 21.09. für uns also Saisonauftakt. Zu Hause in der Steinweghalle hatten wir den HSV Wildau zu Gast.

Die mangelnde Trainingsbeteiligung der letzten Zeit, eine desolate Mobilisierung zum vermeintlichen Spiel am letzten Wochenende (ist ja dann glücklicherweise ausgefallen) und die längerfristige Erkrankung unseres Torstehers (alles Gute Äppy) waren alles keine guten Vorzeichen für dieses Spiel.

Trotzdem gingen wir hoch motiviert in die Partie; hatten wir die Wildauer doch letzte Saison auch geschlagen.
Aber anfangs sah es gar nicht mal so gut aus. Schnell lagen wir mit 2:5 im Rückstand. Mike machte seine Sache im Tor richtig gut und eigentlich zeigten wir auch eine gute Abwehrleistung. Aber trotzdem kamen die Wildauer einige Male zu leichten Toren. Anders sah es auf der anderen Seite aus. Ein ums andere Mal wurde der Torhüter einfach abgeworfen oder das Tor gar nicht getroffen.  Wir konnten unsere Abwehrleistung aber dann doch noch etwas steigern und die Chancenverwertung leicht verbessern. So kamen wir über ein 6:6 doch noch zum 10:10 Halbzeitstand.
Die zweite Halbzeit begann, wie die erste geendet hatte: ausgeglichen, zumindest nach Toren. Denn eigentlich hatten wir die besseren Torchancen und vor allem auch mehr Chancen als der Gegner. Wir ließen aber weiterhin zu viele Tormöglichkeiten ungenutzt liegen. Trotzdem lagen wir zunächst immer noch ein, maximal zwei Tore vorne. Dann kamen die Wildauer aber wieder ran und erzielten die Führung zum 15:14 aus ihrer Sicht. Dieses Spiel wollten wir aber nicht abgeben und so gaben wir noch mal alles, was wir zu geben in der Lage waren. Mike, der sich im Tor stetig gesteigert hatte, legte noch eine Schippe drauf und im Angriff – man will es kaum glauben: vielfach durch Tempogegenstöße – erarbeiteten wir uns so viele Torchancen, dass wir trotz der nach wie vor mieserablen Ausbeute nicht nur wieder in Führung gehen, sondern auch mit einem satten 22:17 das Spiel für uns entscheiden konnten.

Wenn man nur das Spiel selber betrachtet, haben wir uns den Sieg verdient.
Wenn man sich allerdings die Mannschaftsdisziplin – vor Allem die Trainingsbeteiligung und die Terminplanung zu den Spielen, aber auch das Gemecker untereinander – anguckt, hätten wir haushoch verlieren müssen. Ich kann Andi verstehen, wenn er den Trainerposten manchmal einfach hinschmeißen will.
Männer, wir müssen – fast alle – dringend an uns arbeiten!!!
Dann macht’s bald auch wieder … SPAß!!!

Es spielten:
Andi (3), Floh (1), Jörg (4), Marco (4/1), Mario, Micha, Mike (TW), Opi (1), Paul (2), Rüné (4), Steffchen (2/1), Steffen und Ulli (1)