MJCII 4. Spieltag MTV Wünsdorf – HSG Teltow-Ruhlsdorf 35:26 (20:12)

Am 03.11. musste die HSg beim MTV Wünsdorf antreten. Bereits beim Treffen auf dem Parkplatz vor der Halle konnte man feststellen, dass einige Jungs am Vorabend offensichtlich nicht ganz pünktlich im Bett waren. So ging dann auch das Spiel entsprechend los. Die ersten Minuten wurden komplett verschlafen und bis zum 11:3 zeigten die Jungs so gut wie gar keine Gegenwehr. Dann allerdings brachte uns eine 2-Minutenstrafe des wurfgewaltigen Rückraumschützen der Gegner wieder ins Spiel. Auf der einen Seite viel für die Wünsdorfer damit zwar eine der Hauptanspielstationen und der mit Abstand erfolgreichste Schütze im Angriff sowie ein sehr konsequente Abwehrstütze weg, andererseits kamen die Jungs jetzt aber endlich zu sich. Plötzlich erkannte man bei uns tatsächlich wieder eine Abwehr und es wurde richtig zugefasst. Auch im Angriff lief es plötzlich. Da wurden auf ein Mal die freien Leute gesehen und angespielt. Es kamen sogar einige Tempogegenstöße zu stande. Unsere Jungs konnten sich so auch tatsächlich auf einen 2-Torabstand (13:11) heranarbeiten. Leider erholten sich die Wünsdorfer von ihrem Schock viel zu schnell und stellten sich sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff auf unsere Jungs ein. Obwohl die HSG weiterhin schöne Kombinationen spielte und insbesondere die Außen in Szene setzen konnte, wurden auch einige Pässe abgefangen und führten – insbesondere zum Ende des Spiels – zu leichten Tempogegenstoßtoren. Auch in der Abwehr sah es eigentlich weiterhin ganz gut bei unseren Jungs aus. Es wurde ausgeholfen und zugepackt. Leider fanden sie bis kurz vor Schluss kein Kraut, dass gegen den wünsdorfer Rückraumschützen gewachsen war. So gut wie jeder Angriff lief über ihn, wenn er die Tore nicht selber machte, konnte er doch zumindest einen solchen Druck auf die Abwehr ausüber, dass einer seiner Mitspieler frei sein musste. Man muss bedenken, dass dieser Rückraumspieler die Hälfte aller Wünsdorfer Tore warf und für viele der andere Tore die Vorarbeit leistete. Auf der anderen Seite zeigten unsere Jungs wieder eine tolle Mannschaftsleistung. Der Endstand von 36:25 (20:12) ist zwar dem Spielverlauf angemessen. Das Kräfteverhältnis der Mannschaften stellt es aber nicht adäquat dar. Die geschlossenere Mannschaftsleitung war auf unserer Seite zu sehen. … und wenn wir beim nächsten Mal vielleicht etwas früher ins Bett gehen, läuft’s vielleicht noch besser!

Es spielten: Dominik, Hoffi, Jonas, Julian, Leon, Marvin, Mathis, Max, Patrick, Sandro, Thoralf, Timmy